DRK-Notfallübung im Maislabyrinth am 30.8.2009

31.08.2009 02:00 (Kommentare: 0)

Die Übung wurde bewusst in die Sommerferien gelegt um zu testen, ob die Einsatzbereitschaft des DRK Eutingen auch in der Ferienzeit gewährleistet ist, was sich bestätigt hat.

Angenommen wurde, dass sich Jugendliche außerhalb der Öffnungszeiten im Maislabyrinth Eutingen aufgehalten hat. Einer davon ist beim klettern vom Aussichtsturm gestürzt und hat sich eine Wirbelsäulenverletzung zugezogen, eine zweite Person ist im Maislabyrinth gestürzt und hat sich den Fuß gebrochen.

Die Helferinnen und Helfer des DRK Eutingen, die nichts von der Übung wussten, wurden um 19:00 Uhr alarmiert. Um 19:12 waren dann 8 Einsatzkräfte unter Leitung von Markus Mentzel im Maislabyrinth im Einsatz, zwei weitere DRK-Kräfte besetzten das DRK-Depot. Der erste Verletzte lag im Eingangsbereich beim Aussichtsturm, der zweite musste innerhalb der Wege im Maislabyrinth gesucht werden. Die Suche und Rettung dieses Verletzten erwies sich trotz eines genauen Labyrinthplans als sehr aufwändig. Der Wirbelsäulenverletzte wurde mit der Schaufeltrage auf einer Vakuummatratze gelagert. Beim zweiten Verletzten wurde das gebrochene Bein geschient. Auch hier wurden ständig die Kreislaufwerte überwacht. Nachdem beide Verletzten mit der Trage aus dem Maisfeld herausgebracht worden waren, beendete Übungsleiter Frank Schmidt die Übung.

Er konnte den Übenden mitteilen, dass sie die beiden Verletzten fachgerecht betreut und versorgt haben, so wie es in den Übungsabenden gezeigt und geübt wurde.

Zurück

Einen Kommentar schreiben